Kommunikation und Gesprächsführung

 

Was macht es schwierig miteinander zu reden? Weshalb verstehen wir den anderen nicht richtig oder weshalb kann ich mein Anliegen nicht für den anderen Partner verständlich machen?

 

Kommunikation bewegt sich auf zwei Stufen: der Sachstufe und der Beziehungsstufe 

 

Menschen sind so orientiert, dass sie die Beziehungsstufe beim Gespräch zuerst betreten. Damit ist die Beziehungsstufe die Dominante für den weiteren Gesprächsverlauf. D.h. es ist nicht entscheidend WAS ein Partner sagt, sondern WIE er es sagt. Die Beziehung, die zwischen den Gesprächspartnern besteht, die sich entwickelt hat -  vom ersten Eindruck beginnend, bis zur aktuellen Gegenwart - ist für die Gesprächsführung maßgeblich. 

 

Wenn Gespräche sich im Kreis drehen, wird eine Reflexion notwendig, woran das liegt. Will oder kann der Partner nicht verstehen? Was ist der Grund für sein "nicht Wollen"? Oder weshalb kann er nicht verstehen?

 

 

 

Wenn Gespräche in eine Sackgasse geraten, was können Sie unternehmen, um gemeinsam wieder heraus zu kommen? Gelingt es umzudrehen oder geht es nur rückwärts hinaus?

 

 

 

Freie Fahrt für die gemeinsame Kommunikation - wie geht das? Verbale (sprachliche) und nonverbale (körpersprachliche) Gesprächsmittel stehen hierfür bereit. Eine Vielzahl von Kommunikationsmodellen und Kommunikationsmethoden kann genutzt werden um ein optimales     Ergebnis zu erreichen.

 

Kontakt:

gitta.knauer@t-online.de

+ 49 (0) 171 786 97 96

 

Zum Kontaktformular